Lea Himmelsbach ist neue Geschäftsführerin

der Ökumenischen Kinder- und Jugendförderung e.V.

 

  • Lea Himmelsbach führt seit 15.09.2022 die Geschäfte der Ökumenischen Kinder- und Jugendförderung e.V. Sie tritt damit die Nachfolge von August Unterreitmeier an, der sich aus gesundheitlichen Gründen aus der Geschäftsführung des Vereins zurückgezogen hat. Als Master of Business Administration (MBA) kann Lea Himmelsbach auf etliche erfolgreiche Jahre im Bereich der Geschäftsleitung unterschiedlicher Unternehmen zurückblicken: Wertvolle und spannende Jahre durfte sie als stellvertretende Geschäftsführerin im DRK Kreisverband Villingen-Schwenningen e.V. verbringen und lernte dort die Besonderheiten und Bedürfnisse von Unternehmen der Wohlfahrtpflege kennen. Die letzten Jahre leitete sie zusammen mit ihrem Mann Horst Himmelsbach die Geschäfte des schwäbischen Maschinenbauers MAG-EUBAMA in Rottweil, der zum amerikanischen MAGLITE-Konzern gehört. Strategische Unternehmensentwicklung und internationale Geschäftsbeziehungen prägten diese Tätigkeit. Nach ihrem Ausstieg aus der MAG-EUBAMA sollte die berufliche Neupositionierung nun vor allem sinnstiftend und nachhaltig sein, wofür die Geschäftsführung der OEKJ prädestiniert ist.

 

  • „Unternehmerisches Denken und Handeln, Begeisterungsfähigkeit und Zielstrebigkeit sowie die Freude am wertschätzenden Umgang mit Menschen zeichnen mich aus. Meine neue Position begeistert mich, da Inklusion ein oftmals stiefkindlich behandeltes Menschenrecht ist und ich nun die Möglichkeit habe, zusammen mit einem äußerst versierten und engagierten Team die wertvolle integrative Arbeit der Ökumenischen Kinder- und Jugendförderung weiter zu entwickeln. Gemeinsam – da bin ich mir sicher - können wir auf Basis einer nachhaltigen Positionierung des Unternehmens Gutes erhalten und Neues gestalten.“